Pavillon
Der VOR ORT - Pavillon auf der Bleiche in Brühl


Unser Pavillon

Wir danken der Stadt Brühl, die uns den Pavillon auf der Bleiche im September 2008 zur Verfügung gestellt hat.

 

Alle 10 Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich. Es fallen keine Kosten für Verwaltung an, lediglich 25 Euro, die wir für die Nutzung zahlen.

 

Hier bieten wir Informationen über unser Projekt an und besondere Dinge aus Kambodscha, deren Erlös wieder ins Projekt fließt.

 

STÖBERN IST ERWÜNSCHT !!!

 

Neue freundliche Helfer sind willkommen!

 

Die Öffnungszeiten:

Die bis Fr 11 - 13 Uhr und 15 - 17 Uhr

Sa 11 - 13 Uhr




Der Pavillon


Schals aus kambodschanischer Seide


Ketten aus Naturmaterialien


10 Jahre AK Pavillon




Betriebsausflug des AK Pavillon




Am 23. 8. startete der AK Pavillon einen gemeinsamen Ausflug nach Königswinter.

Es war eine rundherum gut gelungene Aktion!


12.10. 2014

Die neue Ware ist da:

Seidenschals, Pashminas und wunderschöne Schals aus Chenille sind zur Freude des AK Pavillon eingetroffen.

Ein besonderes Highlight sind recycelte Taschen aus Zementsäcken.




Der VOR ORT dankt dem schwungvollen und engagierten AK Pavillon:

Ruth, Gabi, Helga Sch., Gisela, Karin, Helga A., Inge, Klara, Uschi, Anneliese, Ingrid, Ingeborg B.

 

Weitere freundliche Mitarbeiter sind herzlich willkommen!


Neue Ware 2012



Die stellvertretende Vorsitzende Inge Freund kam von ihrer Reise durch Südostasien mit vielen wunderschönen handgefertigten Schals und weiteren landestypischen Dingen zurück.

Der Erlös fließt ohne Verwaltungskosten in das Tuberkuloseprojekt.

Allen Beteiligten sagen wir herzlich Danke!

Reisende, die sich nach Südostasien aufmachen, bitten wir herzlich um Unterstützung!


Der Pavillon - AK ist 1 Jahr alt!


Das wurde mit einem leckeren Frühstück belohnt.

Hier hat sich ein rühriges lebendiges Team gefunden, das den Pavillon mit viel Schwung betreibt.

830 Stunden ehrenamtlicher Einsatz fand im Pavillon im Jahr 2009 statt.

Stunden voller Aktivität, Stunden voller Frust.

Aber nicht eine Stunde war sinnlos!

Es waren Stunden der Solidarität, des Mitgefühls mit den TB - Kranken in Kambodscha, ein Geschenk in Dankbarkeit, wie gut es uns hier geht.

 

 



Last update:  09:16 27/10 2018